„Rückenwind für Eltern“ – Artikel im Südhessen Morgen

LEBENSHILFE: Neues Projekt soll Erziehungsberechtigte unterstützen

LAMPERTHEIM. Die Lampertheimer Lebenshilfe hat ein neues Projekt aus der Taufe gehoben. „Rückenwind“ heißt es und richtet sich an Menschen mit behinderten Kindern. Dabei handelt es sich um einen Elterntreff, der ab dem 1. April an jedem ersten Dienstag im Monat in den Räumen des von der Lebenshilfe getragenen Kindergartens Schwalbennest stattfinden soll.

Günther Baus, Vorsitzender der Lebenshilfe, und Ideengeberin Susi Bauer freuen sich über ihr neustes Projekt: den Elterntreff "Rückenwind".      Bild: jkl

Günther Baus, Vorsitzender der Lebenshilfe, und Ideengeberin Susi Bauer freuen sich über ihr neustes Projekt: den Elterntreff „Rückenwind“. Bild: jkl

Die Idee dazu kam von Susi Bauer. Als Mitglied des Elterbeirates und Mutter eines behinderten Kindes war es ihr Ansinnen, eine Anlaufstelle zu gründen, „wo in einem vertraulichen Rahmen Fragen zu diesem komplexen Thema gestellt werden können“. Gegenseitige Hilfe und ein reger Austausch sind erwünscht, im besten Fall entstehen kleine Netzwerke zwischen den Betroffenen. Es ist sogar angedacht, Fachvorträge zu speziellen Themen zu organisieren.

„Für gewöhnlich gilt unsere Hilfe den Kindern, aber Rückenwind richtet sich in erster Linie an die Erziehungsberechtigten und bedeutet eine willkommene Erweiterung unseres Programms“, so Günther Baus, Vorsitzender der Lebenshilfe. Er teilt Bauers Motivation, das Thema Behinderung noch mehr in die Öffentlichkeit zu bringen und betont, dass dieses Angebot nicht nur Angehörige der Kita Schwalbennest oder der Lebenshilfe, sondern alle Eltern mit behinderten Kindern ansprechen soll.

Baus versicherte, dass – falls gewünscht – das therapeutische Fachpersonal der Einrichtung den Teilnehmern von Rückenwind für Fragen zur Verfügung stehen werde. jkl


Quelle: Südhessen Morgen vom 27. März 2014